„Sheila Arnold gelingt es, mit technisch souveräner Leichtigkeit Weltvergessenheit und seelische Abgründe ohne jegliche vordergründige Dramatisierung sichtbar zu machen. Ihre Interpretation dieser emotionalen Kompositionen Schuberts dürfte kaum jemanden unberührt lassen.“    Klaus Gehrke, Deutschlandfunk 2016

"Wenn sich die Pianistin Sheila Arnold dazu entschließt, ein bestimmtes Repertoire einzuspielen, dann ist sie davon überzeugt, dass sie etwas zu sagen hat, etwas sehr Eigenes und Persönliches. Und das ist auch bei dieser CD der Fall, auf der sie sich nun Schubert zuwendet. Und als eine der Pianistinnen, die auch mit dem historischen Hammerflügel einschlägige Erfahrung gemacht haben, ist ihr Anspruch an die Klanggestaltung besonders hoch. Doch weitaus wichtiger ist ihr die Sicht auf die in Musik verpackten Seelenstürme des Komponisten Schubert. Und so beginnt sie das Impromptu c-Moll bereits mit langen Pausen in den Kernphrasen am Beginn, aus denen Schubert dann ein gesamtes Musikgemälde entwirft. Fast am Rande des Auseinanderfallens bewegt sich Sheila Arnold da manches Mal, aber letztendlich findet sie zu einer großen und sehr differenzierten und geschlossenen Linie. Extreme Klarheit, eine brillante wie von viel Wärme durchflutete Klanggebung in jeder dynamischen Lage, Sinnlichkeit in den Melodien, unaufgesetztes Spiel in den einfachen Liedphrasen – all das zeichnet das Spiel von Arnold aus. Immer sind ihre Phrasierungen interessant und lebendig, dabei manches Mal schon fast trocken im An schlag – mit dem richtigen Blick auf das Ursprungsinstrument, den Hammerflügel eines Schubert. (...) Sheila Arnold ist eine wunderbare, eine sensible und ernst zu nehmende Interpretin der Musik Schuberts."

                               

Piano News, Carsten Dürer

© 2018 Marie-Lena Olma   |   Kontakt   |   Impressum